B E A U T Y
Gratis bloggen bei
myblog.de

Matsuyama Castle

25.12.2008 

Im Moment ist es in meinem Zimmer schön kuschlig warm (ich hab diese Lüftungsheizung angemacht (im Gegensatz zu anderen Haushalten darf ich den hier nämlich benutzen)) und die Welt sieht heute auch schon wieder viel weniger düster aus als gestern. Gestern hatte ich nämlich echt schlechte Laune. Wir waren auf einem ziemlich langweiligem, dreitstündigen Weihnachtskonzert und irgendwie hab ich einfach keine Lust mehr hier zu sein und die zwei Wochen kamen mir noch endlos vor, aber nachdem ich dann am Abend mit meiner (richtigen) Mutter telefoniert hatte, ging es mir besser.

Heute war ich mit meinem Gastvater bei der Matsuyama Castle. Ich wusste ja das die Burg ziemlich bekannt ist, was ich aber nicht gewusst habe ist, dass sogar ich die kannte o.O

DSCN4711.jpg picture by Rainbow_061

DSCN4710.jpg picture by Rainbow_061

Ich hab die für einen Wettbewerb mal abgemalt… die war mal in der AnimeniA und ich fand die echt total schön… das es ausgerechnet die Burg ist, die ich dann mal live sehe, dass war überraschend ^^

DSCN4715.jpg picture by Rainbow_061

Zur Hanami ist sie aber bestimmt viel viel schöner, weil da die ganzen Kirschblüten Drumherum blühen… trotzdem wars auch ohne cool.

Ich hab mir übrigens auch die Geschichte der Matsuyama Castle gründlich durchgelesen und möchte sie euch mal nicht vorenthalten (damit ich hier auch mal was kulturelles mit reinbringe):

Die Burg wurde 1602, unter Befehl von Yoshiakira Kato (geboren 1563) gebaut. Akiras Vater war ein Samurai, ist aber gestorben als Akira grade mal 6 war (eigentlich ist das geschichtlich gesehen ja absolut irrelevant)

Mit 20 wurde er durch den bekannten Shizugadake Kampf, als einer der sieben Speermänner (? Englische Wort: Spears men, keine Ahnung wie man das übersetzt) in Hideyoshi Toyotomis Armee, bekannt. Später wurde er dann für seine gute Arbeit ausgezeichnet und wurde zum Herrn von Masaki (Stadt neben Matsuyama). 1600, während eines weiteren Kampfes, trat er der Armee von Ieyasu Tokugawa (den sollte man- wenn man sich für Japan interessiert- kennen…er hat seine Regierung zu seiner Zeit in Tokyo etabliert, weswegen Tokyo später zur Hauptstadt wurde). 1602 hat Akira sich dann entschieden auf dem Matsuyama Berg eine Burg zu erbauen. Die Burg wurde dann 1627, also 24 Jahre nach beginn der Bauten, fertiggestellt. Nachdem er 25 Jahre in Matsuyama gelebt hat, ist Akira dann nach Aizu in Nordjapan versetzt wurden und die Burg wurde an Tadachika Gamo übergeben.
So wurde die Burg über Jahrhunderte weitergegeben und erst 1923, von Sadakoto Hisamatsu, offiziell an die Stadt Matsuyama übergeben…

Eine interessante Geschichte am Rande: Es gab bei den Bauten einige Probleme, weswegen Akira eine Menschenschlange, bestehend aus Farmern, in drei Richtungen zusammenkommen lies. Die Steine, die für den Bau notwendig waren, wurden von Mann zu Mann weitergegeben, wodurch es in einer Nacht gelang alles notwendige zur Burg zu transportieren.

.

.
.

Mal ehrlich, wer fand das jetzt nicht interessant? XP

Zurück zum eigentlichen: Die Burg ist das höchste Gebäude, bzw. das höchst gebaute Gebäude in Matsuyama und man kann von dort die gesamte Stadt überblicken sowie das Meer und die hochinteressanten Berge sehen…

DSCN4718.jpg picture by Rainbow_061

Im inneren der Burg sieht es nicht viel anderes aus als auch in europäischen Standardburgen… nicht das es uninteressant gewesen wäre, aber es war auch nicht gerade der Kracher… allerdings konnte man sich da echte Samurairüstungen anschauen und sogar selber welche anziehen… da es aber doch etwas kompliziert ausgesehen hat, hab ich mir das erspart…

DSCN4725.jpg picture by Rainbow_061

Nach der Burg sind wir dann noch zu einem Cafe in einem Einkaufszentrum gefahren… das Einkaufszentrum ist das größte in Matsuyama… und das hat mir bestätigt das dass hier wirklich ein ziemlich großes Kaff ist…

Etwas das ich oft in Büchern über Japan gelesen habe ist, dass Japaner wenig bis gar keinen Kaffee trinken… das ist das gleiche wie wenn ich sagen würde die Deutschen trinken keinen Tee. Das ist Schwachsinn… Bei meiner ersten Familie gabs ja gar nichts zu trinken… außer vielleicht mal Milch… bei den Furutas gabs meistens Tee (und nicht nur Grüntee) und hier haben meine Gasteltern ganz eindeutig eine Schwäche für Kaffee (Ich hatte heute Kaffee zum Frühstück, Mittag und dann nochma am Nachmittag nen Espresso x_x) .

Als wir wieder daheim waren is mir aufgegangen warum die hier so einen großen Garten haben: Golf. Mein Gastvater spielt Golf und ich hatte das Vergnügen eine kleine Unterrichtsstunde zu bekommen.

Spaßig…

Dafür musste ich meinem Gastvater dann Deutschunterricht geben… das war mindestens genauso lustig

Am Abend hab ich mir dann mit meiner Gastmutter Music Station Superlive 2008 angeschaut. Das war wohl so was wie ne Jahresreview-show mit allen wichtigen Sängern und Bands. KAT-TUN waren auch dabei und eigentlich hab ich mir das nur angeschaut weil ich die sehen wollte… also hab ich gewartet… und gewartet… und mir ist aufgefallen:

-         Jun Matsumoto könnte ruhig ein bisschen mehr essen und nicht ganz so eingebildet sein…

-         80% der Sängerinnen sehen gleich aus

-         Parfume sind unheimlich.

-         Kinki Kids sind zusammen tatsächlich irgendwie niedlich

-         Wo sind NEWS?

-         Konnten die nicht gleich noch zehn weitere kleine Jungs zu Hey! Say Jump! stecken?

-         Warum lassen Kanjani8 trotz ihres Alters noch zu das man sie in diese hässlichen, typischen Johnny Kostüme steckt?

-         Warum lassen Bands die nicht unter der Fuchtel von J.K stehen zu, dass man sie in alberne Kostüme steckt?!

-         Koda Kumi ist ein bisschen pervers

-         Ai Otsuka hat einen Hängebusen


Und die Frage aller Fragen…

-         Es gibt Sänger die können nicht singen und sehen dazu noch nicht mal gut aus… why the fuck sind die berühmt?

Zwei Stunden später sind dann auch endlich mal KAT-TUN aufgetaucht… aber wie! Wer zum Teufel sucht bei denen eigentlich die Outfits aus?!! Okay, es war nicht so schlimm wie diese Karnevalsklamotten von Hey! Say Jump! oder Kanjani8…oder der Mantel von Herrn Matsumoto… aber es war echt zu viel des guten. Auf den Jacken hatten die Buttons, Glitzersteine, Aufstickungen und was weiß ich noch drauf… die Hosen waren zerfetzt oder in schicken Signalfarben und an Ketten und anderem Schnickschnack haben die auch nicht gespart. Es war echt zu viel!

Ich hab das Gefühl das ich heute einige Infos vergessen habe und über zu viel über relativ unwichtige Sachen geschrieben habe… aber was solls.

Morgen steht, soweit ich weiß, nichts an… ich wollte eigentlich mal alleine zum Meer, aber wie groß sind die Chancen das ich das finde?

Tja, vielleicht werd ich das morgen ja herausfinden

1.1.09 13:16
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen