B E A U T Y
Gratis bloggen bei
myblog.de

Letzter Schultag- Ankunft in Matsuyama

Tag 1- 24.12.08

Mein Tag hätte um Viertel vor sechs begonnen, wäre ich nicht so müde gewesen und hätte bis um viertel vor sieben gepennt.

Es gab dann wieder ordentlich frühstück und ich hab noch schnell meine restlichen Sachen zusammengepackt und mich fertig gemacht.

Am morgen musste ich mich zuerst von Otosan verabschieden… das war hart… aber that’s life. Okasan hat gesagt das sie mich zum Bahnhof fährt, weil ich ja so schweres Gepäck (mein Laptop) habe… ich bin übrigens in meinen normalen Klamotten bis nach Hashimto gefahren, weil ich es irgendwie nicht so mag in meiner Schuluniform mit viel Gepäck rumzulaufen… das zieht nur noch mehr Aufmerksamkeit an, als ich ohnehin schon bekomme -.-

Yurie und Saori waren extra früher aufgestanden um sich auch von mir zu verabschieden… man das war so traurig. Ich finde Saori so süß und lieb und lustig und Yurie mag ich auch super gerne… mir werden die beiden so sehr fehlen…

Am Bahnhofs Parkplatz hieß es dann auch Abschied nehmen von Okasan… das war mit Abstand das schwerste. Ich vermisse sie so und wenn ich das jetzt so schreibe, kommen mir glatt die Tränen. Sie hätte glaube ich auch fast geweint…

Die Fahrt nach Hashimoto verlief dann gut… ich hatte genug Platz für mich und meine Taschen und wurde nicht begrabscht… was will man mehr?

In Hashimoto hab ich dann meinen Laptop erst mal in ein Schießfach getan, mich umgezogen und bin zur Schule.

Dort war heute großer Putztag. Am Anfang des Unterrichts hat Kato-sensei einen Jungen fertig gemacht, der in der Homeroom gepennt hat. Oh man ey, wenn der erst mal loslegt kriegt man richtig Angst. Kowai~~

Ich kann aber verstehen warum er so wütend war… er hat die ganze Zeit gefragt was dem einfällt zu schlafen und ob der keinen Respekt hat und so was, aber der Typ saß einfach nur stumm da… hat sich nicht mal entschuldigt… nach ner Zeit fand ich das einfach nur noch etwas dümmlich o.O an Kato-senseis Stelle hätte ich da auch die Geduld verloren…

Nichtsdestotrotz hasse ich es wenn Japaner wütend sind oder sich streitenjapanisch ist einfach keine Sprache auf der man sich streiten kann… ich finde, wenn die in so nem wütenden Ton reden, hört sich das immer mehr beleidigt… und einfach komisch an. Die ziehen die Satzenden dann immer so in die Länge und gehen mit der Stimme so hoch… das klingt schrecklichkowai  XP und kann man irgendwie schlecht ernst nehmen… allerdings neigen besonders Männer dazu schnell mal laut zu werden…

Wie dem auch sei… meine Sitzreihe musste den Kunstraum putzen. Das war so interessant wie es sich anhört, darum werde ich dazu mal nicht mehr schreiben…

Nach dem ganzen hab ich dann meine Geschenke an meine Freundinnen verteilt und anschließend gings in die eisige Turnhalle für ein paar langweilige Reden, Preisübergaben und kurzem Konzert.

Die Blassband meiner Schule kann echt jedem Orchester Konkurrenz machen. Das liegt wahrsch daran, dass die jeden Tag zwei bis drei Stunden üben… und ich meine wirklich jeden Tag… wenn ich da so an die Blässer an meiner alten Schule in Deutschland denke… das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Danach sind alle wieder zurück ins Klassenzimmer, haben sich ihr Klassenshirt angezogen und es wurde endlich das dumme Klassenfoto gemacht.

Ich hatte ja schon Freitag mein Shirt mitgehabt, weil es hieß das da das Foto gemacht wird. Kato-sensei hat mir bestimmt zehn mal gesagt das es super wichtig ist, dass ich das nicht vergessen, aber an besagtem Freitag hatte dann ca. 60% der Klasse das T-Shirt nicht mit -.-

Ich dachte das wäre so daiji?!

Montag hattens dann auch nochma die meisten vergessen… welch Wunder das es dann heute endlich geklappt hat -.-

Das Klassenfoto wurde mehr oder weniger schnell von meinem Sportlehrer mit einer Digitalkamera gemacht XD Ich hab gedacht die hätte nen Fotografen oder so was… da war ich aber völlig verblendet lol

Nach dem Unterricht hab ich mich dann von allen verabschiedet und Kato-Sensei hat mich zu sich gerufen… irgendwie musste ich mit ihm mit ins Lehrerzimmer. Dort hab ich ihm erst mal schnell mein Geschenk überreicht… und ich denke es hat ihn gefreut.

Eine Lehrerin hat mich dann gleich zu sich gerufen und ich musste mich entscheiden was ich im zweiten Jahr für Fächer wählen möchte. Die Auswahl war interessant.

Ich konnte mich zwischen Weltgeschichte und Japanischer Geschichte entscheiden und hab Weltgeschichte genommen. Dann hatte ich die Wahl zwischen haufenweise Fächern, wo ich mich für „Food“ entschieden habe. Da geht’s ums kochen und Essen, wie der Name schon sagt. Dann musste ich mich noch zwischen Chemie, Physik und Bio entscheiden und hab Bio genommen. Das beste kam aber zum Schluss. Ich musste dafür zwar Kunst abwählen, aber was solls. Ich hab mich für koreanisch entschieden x3 Das finde ich super! Ab April lern ich koreanisch. Erst vor kurzem hatte ich nämlich gedacht was für eine schöne Sprache das ist und das ich das unbedingt mal lernen will… hehe

Als ich schon gehen wollte kam dann noch meine Englisch Lehrerin und hat mir meinen Englischtest zurückgegeben. Und das waren ganze 97 Punkte! Nur drei Fehler. Ha. Mein neuer Rekord. Sie hat dann zu mir gesagt das sie darüber sehr erfreut ist und so und dann hat sie noch gemeint das mich nicht als etwas besonderes sieht, sondern als ganz normalen Schüler, so wie jeder andere auch. Hat sich irgendwie komisch angehört, aber im Grunde ist das ja gut… so sollte mich jeder Japaner behandeln… als etwas normales. Ich hab mich dann bedankt und ihr auch ein Geschenk gegeben. Da war sie dann ganz verlegen, aber ich denk mal es hat ihr gefallen. Eigentlich wollte ich das ja meiner japanisch Lehrerin geben, aber die war leider nicht mehr da Na ja… hab ich dafür halt jemand anderen glücklich gemacht.

Nach der Schule sollte ich mich dann mit Arita-san (ein Betreuer von WYS) am Bahnhof treffen, allerdings war der Treffpunkt „am Südausgang beim Keio-Shop“. Das hatte ich vorgeschlagen… allerdings war der Keio-Shop am Nordausgang XD Ich hab das alles total durcheinander gebracht… Aber wir haben uns trotzdem gefunden… Ich hatte mich davor auch schon umgezogen… das einzige was jetzt noch gefehlt hat war mein Ausweis lol Den hatte ich nämlich in den Koffern vergessen, die ich noch bei den Furutas gelassen hatte.

Aber da ich immer noch meine alte ID von Fuchu und meinen Schülerausweis dabei hatte, hab ich mir deswegen nicht so viel Sorgen gemacht… und letztlich wars auch kein Problem.

Die Fahrt zum Haneda Airport hat fast zwei Stunden, aufgrund von Stau, Stau und nochma Stau, gedauert. Arita-san hat auch nicht gerade viel geredet und Musik mag er wohl auch net so. Aber ich mag Arita-san… er ist mir irgendwie sympathisch…

Die Fahrt war teilweise die reinste Stadtrundfahrt durch Tokyo. Allerdings ist Tokyos Autobahn nicht grade die schönste… ich hatte irgendwie gedacht wir wären in Yokohama und hab gedacht wie hässlich das doch ist (ich mag Yokohama irgendwie nich so XP) da sagt Arita-san das wir gerade in Shibuya sind lol

Die Innenstädte gefallen mir da aber wesentlich besser…

Ich hab auch den Tokyo Tower gesehen… gestern hatte der seinen 50. Geburtstag und hatte deswegen eine große 50 an den Fenstern… und über die Rainbow Bridge sind wir auch gefahren… ich liebe diese Brücke… von der kann man super gut auf ganz Tokyo Bay blicken… und es war da grad Sonnenuntergang ^~^

Am Fairy Wheal und am NHK Building sind wir in Daiba auch vorbeigefahren… joa, war nett.

Als wir am Flughafen waren hab ich Arita-san dann auch ein Geschenk gegeben… das hat ihn total gefreut hehe

Der Flug war dann okay. Das Wetter war schrecklich und die ersten 20 Minuten hatte ich richtig richtig Angst (ich hasse fliegen, vor allem allein) aber danach gings… das Flugzeug war so gut wie leer…

Man merkt übrigens das der Haneda Airport nur für Inlandsflüge ist… ich hab dort nur Japaner gesehen…

Anderthalb Stunden später bin sind wir dann in Matsuyama gelandet… ich war nur noch müde und gar nicht aufgeregt. Am Flughafen dort hab ich meinen Gastvater auch gleich gefunden, bzw anders herum. Er hatte sogar ein kleines Schild mit einem „Welcome Jane“ gemacht. Das fand ich ganz süß. Ihn selber fand ich aber zuerst etwas seltsam. Er hat nicht wirklich mit mir geredet und mich angelächelt oder so hat er auch nicht (ich finde so was immer unhöflich) und als wir in deren (ziemlich großem) Haus angekommen sind, hat er auch erst mal ne halbe Stunden mit jemandem telefoniert und mich einfach so sitzen gelassen. Alles in allem war das wirklich nicht der beste Eindruck.

Mein Gastmutter ist dann gekommen als er mir das Haus gezeigt hat und irgendwie sieht sie gar nicht so aus wie auf dem Bild das ich bekommen hatte (ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen das dass auf dem Bild wahrscheinlich eher meine Gastoma ist) und ich war erst mal ziemlich überrascht. Ich war dann irgendwie erst mal total unglücklich und hab meine alte Gastfamilie vermisst und wollte hier weg…

Als es dann aber essen gab und nachdem ich meine kleinen Gastgeschenke überreicht hab, hab ich dann festgestellt das sie eigentlich auch ganz nett sind. Ich hab diesen Eintrag jetzt 9 Tage nachdem ich hier angekommen bin fertig geschrieben und jetzt muss ich sagen das man Leute eben nicht gleich irgendwie abstempeln sollte. Jeder Familie ist anderes und jeder ist auf seine weise so wie er ist. Ich mag die Familie mittlerweile total gerne. Zwar sind bei mir dir Furutas immer noch auf Platz eins, aber auch hier hat es so seine Vorteile…

DSCN4707.jpg picture by Rainbow_061

(hier sieht man Terry... Terry mag mich nich besonders u.u )

DSCN4697.jpg picture by Rainbow_061

(Der Garten)

 


 

1.1.09 13:11
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen