B E A U T Y
Gratis bloggen bei
myblog.de

Silvster in Japan

Allen erst mal ein frohes Neues Jahr!!
 
Ich hab hier zwar Internet aber dazu muss ich an den Computer von meinen Gasteltern und deswegen bin ich noch nicht dazu gekommen die ganzen Eintraege frueher zu posten. Aber hier sind jetzt alle von den letzten Tagen und gestern. *stolz auf mich is*
Bilder kommen dann noch...irgendwann...
 
31.12.2008
 

Silvester hier war nicht gerade das spannendste Erlebnis das ich hatte…

Am Nachmittag sind wir endlich mal zu dem lang angekündigten Eislaufen gegangen. Das war ganz lustig und ich hab mich auch tatsächlich nicht auf die Fresse gelegt… dafür das ich das nur einmal im Jahr machen war ich sogar richtig gut, würd ich sagen.

Wir waren da aber nur knapp eine halbe Stunde, da meine Gasteltern nicht fahren können und dementsprechend nur am Rand standen und auch ich und mein Gastbruder uns irgendwann nur noch gelangweilt und vor allem gefroren haben.

DSCN4900.jpg picture by Rainbow_061

Nach dem Eislaufen sind wir kurz Softball spielen gegangen. Das war in so einem Käfig wo die Bälle mit so einer Maschine auf einen zugeworfen werden. Seji hat fast alle Bälle getroffen, während mein Gastvater leider keinen Ball- aber ab und zu sich selber- mit dem Schläger geschlagen hat… lol

Gefährlicher Sport, deswegen durfte ich auch nicht schlagen (-.-v)

Ato de sind wir in einem Einkaufszentrum Okonomiyaki essen gegangen. Endlich mal ein Okonomiyakirestaurant das auch den Namen „Restaurant“ verdient. Bislang war ich immer nur in so komischen Absteigen Okonomiyaki essen…

Dort habe ich dann auch endlich meine Chance gewidert die Wahrheit über Monjayaki zu erahren. Leute die meinen Blog ab und zu lesen wissen vielleicht das meine erste Gastfamilie behauptet hat das die Leute in Kansai (Matsuyama liegt in Kansai) kein Monjayaki mögen und das sie auch Okonomiyaki immer nur mit Reis essen.

Also… ich hab gefragt und „nicht mögen“ ist schon mal falsch. Hier gibt’s einfach kein Monjayaki Restarurant weswegen die das auch noch nicht gegessen haben!

Das mit dem „Reis“ stimmt auch nicht. Man konnte sich zwar aussuchen was man in seinem Okonomiyaki drinnen haben möchte (Soba oder Udon und Thunfisch oder Mochi usw. usf.) aber Reis gab es dazu nicht. Okay, dass hier ist auch nicht Osaka, aber zumindest haben die hier keine allgemeine Abneigung gegen Monjayaki.

Das essen dort war gut… komisch nur das man seine Schuhe ausziehen musste bevor man sich an den Platz gesetzt hat. Ich würde sagen… man kann es auch übertreiben.

Nach dem Essen sind wir in einen Elektronikladen. Das sind ja meine Lieblingsläden geworden… Ich hab dort ein paar WACOM Tabletts ausprobiert. Das billigste hat 9500 Yen gekostet, was so 80 Euro wären… relativ billig im Vergleich zu Deutschland, allerdings war das auch nur ein kleines. Da der Yen jetzt ja so stark ist, würde ich nicht sagen das ich so was hier billiger als in Deutschland bekommen… trotzdem will ich mir das hier kaufen bevor ich in die Schweiz zurückgehe…aber erst mal ist mein Japanese Dictonairy dran.

Der Rest des Tages war nicht der Rede wert. Das essen hat mir auch nicht so gut geschmeckt, weil es Muscheln und Schrimps gab. Ich hasse Meerestiere aller Art aber ich habs trotzdem brav gegessen. Immerhin haben sie wegen mir schon auf den rohen Fisch verzichtet.

Den ganzen restlichen Abend haben wir dann fernsehn geschaut. NHK New Years Show um genau zu sein. Dort waren alle wichtigen Leute, Schauspieler, Sänger und was weiß ich (außer Johnnys und EXILE, die hatten eigene Shows) und im Grunde haben sie da die ganze Zeit nur gesungen… leider gabs da auch viele Auftritte von älteren (sehr viel älteren) Künstlern und des öfteren hab ich mich echt gefragt warum ich mir die Show antue…

Allerdings war es recht gut zum lernen und ich habe etwas festgestellt.

-In so gut wie jedem Lied kommen die Wörter Kimi (du), boku (ich), namida (Träne), ai/koi (liebe), kanashii/mi ( trauer), omou (denken) usw. vor.

Ergo: Nicht sehr abwechslungsreiche oder gar einfallsreiche Lyrics, aber sehr gut zum Kanji lernen, da die Songtexte ja immer unten im Bild angezeigt werden.

Nach fast vier Stunden kann ich also endlich oben genannte Kanjis lesen… immerhin.

Um Mitternacht war dann gar nichts XD Es war halt neues Jahr. Das einzige was alle gefreut hat: Jetzt konnten sie endlich ohne schlechtes Gewissen in Bett.

Ich wollte mir eigentlich noch den Johnnys Countdown anschauen, aber ich war dann auch zu müde und bin schlafen gegangen.

 
1.1.09 13:39


Werbung


Japanisches Meer *__*

Am Mittwoch wollte ich allein los die Gegend erkunden, aber kaum war ich aus dem Haus, war auch schon mein Gastvater hinter mir und hat gemeint er fährt mich ein Stück, weil man hier nicht gut spazieren könnte -.-

Erst mal war ich da genervt, weil ich hatte mich ja eigentlich drauf gefreut zum Meer zu gehen, aber dann hab ich mir gedacht das es vielleicht doch gar nicht so schlecht ist. Ich hab meinem Gastvater dann erzählt das ich zum Meer will und daraufhin sind wir auch zum Meer gefahren :P Die Fahrt hat fast anderthalbstunden gedauert, dementsprechend hätte ich also gar nicht hinlaufen können.

Das Wetter war richtig gut und das Meer total schön. Es gab sogar einen richtigen Sandstand. Wir waren da so ca. ne Stunde und es hat Spaß gemacht… 

DSCN4892.jpg picture by Rainbow_061

 DSCN4898.jpg picture by Rainbow_061

DSCN4893.jpg picture by Rainbow_061

DSCN4895.jpg picture by Rainbow_061

Wieder zu Hause waren wir so gegen 6. Ich hab dann dort auch gleich angefangen zu kochen, da ich heute was Deutsches machen sollte. Ich hab mich wieder für Käsespätzle mit Salat entschieden :P Damit hat ich ja schon Erfahrung (hatte ich schon für meine erste Gastfamilie gekocht) und es ist sogar richtig lecker geworden. Ich hab diesmal weniger Spätzle mir mehr Käse gemacht und es war ein bisschen besser als das erste Mal. Zum Nachtisch gab dann Eiskaffee mir Sahne und Vanilleeis. Ich liebe diesen Eiskaffee. In Deutschland ist das ja was normales, aber hier kennen so was nur wenige (Eiskaffee kennen sie schon, aber nur ohne Eis und so). Das kam auch total gut an und hat nicht nur mir gut geschmeckt. Mein Gastvater hat mich dann gelobt und gemeint ich sollte bald mal wieder kochen. Hehe…

 

Donnerstag war dann erst mal nicht so besonders… ich hab mich ziemlich gelangweilt und als ich gerade mit Sarah telefoniert hatte, kam meine Gastmutter ins Zimmer und hat mich gefragt ob ich mitkommen will. Wohin wusste ich zwar nicht, aber besser als zu Hause zu hocken. Ich hab dann erfahren das wir meinen Gastbruder abholen. Überraschung! Irgendwie hatte ich das gar nicht mitbekommen… Wir sind also in die Stadt gefahren und haben Seji (ich dachte anfangs immer er heißt Shuji. Kennt jemand Shuji & Akira von Nobuta wo pruduce? Immer wenn meine Gastmutter Seji sagt erinnert mich das daran wie Yamapi bzw Akira immer „Shuji~~-kun gerufen hat XD Das hat sich immer so geil angehört) aufgelesen. Seji sieht gaaaanz anders aus als ich ihn mir vorgstellt hab. Er hat überhaupt keine Ähnlichkeiten zu seinen Eltern. Er ist auch etwas dicker… und sieht mehr Indisch aus als Japanisch irgendwie XD Keine Ahnung… er redet auch nicht so viel, was ich jetzt aber nicht schlecht finde.

Am Abend hab ich dann einen Früchteyoghurt gemacht, der auch wieder voll der Renner war. lol Danach haben mir meine Gasteltern so ein japanisches Brettspiel beigebracht. Das war allerdings übelst langweilig…

Na ja, so viel dazu.

1.1.09 13:35


Ehime und Porzellanschuessel

27.12.2008

Ich stehe jeden morgen um 10 auf. Das ist doch mal was… ich könnte locker bis um eins schlafen, aber ich tue es nicht…

Ich bin stolz auf mich… lol

 

Frühstücken tu ich immer alleine, da meine Gasteltern entweder arbeiten, oder anderweitig beschäftigt sind… das Frühstück ist immer relativ üppig. Es gibt Toastbrot soviel ich will, Marmelade, Kuchen, Würstchen, Ei und Salat… dazu immer noch Kaffee.

Allerdings hab ich in letzter Zeit eine Abneigung zu Fleisch und Ei entwickelt und ich weiß nicht wieso. Mir wird schlecht wenn ich das esse… ich hab nie darüber nachgedacht wirklich Vegetarier zu werden, aber in letzter Zeit scheint mir diese Option gar nicht mal so abwegig. Vielleicht ist das auch nur eine Phase… oder es liegt daran das ich japanisches Fleisch/Wurst einfach nicht mag…

 

Am morgen hatte ich dann die Aufgabe überall im ersten Stockwerk zu saugen… das war easy und ich hätte gern noch mehr gemacht, aber als ich fertig war, war irgendwie niemand mehr da und da bin ich in mein Zimmer und hab mich weitergebildet…

Ich glaub ich hätte es nötiger japanisch zu lernen, anstatt etwas über das Etruscan Alphabet zu lesen oder wie Aristoteles seine Neigung zu jüngeren Frauen philosophisch begründet hat oder woher der Ausdruck canned laugher kommt oder warum Grünland so heißt wie es heißt obwohl man da nur wenig grünes anfinden wird (so ne dumme Geschichte xD) … aber who cares…

 

Ich fühle mich ein bisschen schlecht… und das ist ausnahmsweise mal körperlich bedingt. Ich glaub da ist ne Grippe (jap. influenca (klingt das nicht wirklich sehr japanisch?)) im Anmarsch… ich will aber nicht krank werden!! >.<

Ich hab leider auch gar keine Tabletten mitgenommen… shit happens…

 

Irgendwann sind wir dann losgegangen. Ich hatte keine Ahnung das wir heute überhaupt irgendwas vorhaben, dementsprechend hatte ich auch keinen Schimmer wohin der Ausflug gehen sollte…

Mich regt auf, dass die mir auch nie ein bisschen früher sagen können das wir losgehen… ich saß da gerade in meinem Pyjama, da kommt mein Gastvater das wir gleich losgehen -.-;

 

Wir sind dann letztlich auf nen Berg in Ehime gefahrn. Bis jetzt weiss ich nicht ob Enhime die gesamte Gegend heisst, oder obs der Name von nem Berg oder von ner Stadt ist...dumm ich weiss, ich glaub ich werds gleich mal googlen.

Na ja, der Berg war interessant. Wiedereinmal mussten wir mit so ner komischen Seilbahn darauf fahrn (gestern zum Schloss auch schon) und ich hab gedacht ich sterbe... so wie immer halt. Weil diesmal war es echt verdammt hoch.

Japaner moegen hohe Orte wirklich... vielleicht ja weil sie so klein sind? haha wer weiss...

Oben haben wir dann nur ein Foto gemacht und sind wieder runtergelaufen (und dafuer das ganze?!)...wir haben dann in so nem Restaurant gegessen wo wir Seeblick hatten, ein bisschen weiter unten bei Berg. Das ganze war eigentlich recht hiebsch gemacht und die haben da sogar ne richtige Kinderburg (also keien Huepfburg sondern ne richtige Burg) fuer Kinder gebaut. Dort drinnen koennen die malen, klettern und all solche Sachen. Sollte ich irgendwann mal Kinder haben, in Japan leben und zufaellig in Ehime sein, werd ich da nochma hingehen...

Danach sind wir in so nen Porzellanladen gegangen. Dort durfte ich eine Keramikschussel bemalen!! ja, ich liebe zeichnen ja und das war mal ws ganz besonderes. Der Keramikteller war aber nur eine Vorlage, ich musste das dann abgeben und in einem Monat schicken die den fertigen Teller mit meinem Bild meinen Gasteltern zu. Mein Gastvater hat gesagt er schickts mir dann zu (ich hab ja jetzt noch keine Adresse wo ich nach den Ferien hinkomme) das find ich voll lieb von ihm ^^

Ich hab uebrigens Naruto gemalt... alle fanden es ganz niedlich und "totemo umai".

Arigatou! ^^

1.1.09 13:32


Matsuyama Castle

25.12.2008 

Im Moment ist es in meinem Zimmer schön kuschlig warm (ich hab diese Lüftungsheizung angemacht (im Gegensatz zu anderen Haushalten darf ich den hier nämlich benutzen)) und die Welt sieht heute auch schon wieder viel weniger düster aus als gestern. Gestern hatte ich nämlich echt schlechte Laune. Wir waren auf einem ziemlich langweiligem, dreitstündigen Weihnachtskonzert und irgendwie hab ich einfach keine Lust mehr hier zu sein und die zwei Wochen kamen mir noch endlos vor, aber nachdem ich dann am Abend mit meiner (richtigen) Mutter telefoniert hatte, ging es mir besser.

Heute war ich mit meinem Gastvater bei der Matsuyama Castle. Ich wusste ja das die Burg ziemlich bekannt ist, was ich aber nicht gewusst habe ist, dass sogar ich die kannte o.O

DSCN4711.jpg picture by Rainbow_061

DSCN4710.jpg picture by Rainbow_061

Ich hab die für einen Wettbewerb mal abgemalt… die war mal in der AnimeniA und ich fand die echt total schön… das es ausgerechnet die Burg ist, die ich dann mal live sehe, dass war überraschend ^^

DSCN4715.jpg picture by Rainbow_061

Zur Hanami ist sie aber bestimmt viel viel schöner, weil da die ganzen Kirschblüten Drumherum blühen… trotzdem wars auch ohne cool.

Ich hab mir übrigens auch die Geschichte der Matsuyama Castle gründlich durchgelesen und möchte sie euch mal nicht vorenthalten (damit ich hier auch mal was kulturelles mit reinbringe):

Die Burg wurde 1602, unter Befehl von Yoshiakira Kato (geboren 1563) gebaut. Akiras Vater war ein Samurai, ist aber gestorben als Akira grade mal 6 war (eigentlich ist das geschichtlich gesehen ja absolut irrelevant)

Mit 20 wurde er durch den bekannten Shizugadake Kampf, als einer der sieben Speermänner (? Englische Wort: Spears men, keine Ahnung wie man das übersetzt) in Hideyoshi Toyotomis Armee, bekannt. Später wurde er dann für seine gute Arbeit ausgezeichnet und wurde zum Herrn von Masaki (Stadt neben Matsuyama). 1600, während eines weiteren Kampfes, trat er der Armee von Ieyasu Tokugawa (den sollte man- wenn man sich für Japan interessiert- kennen…er hat seine Regierung zu seiner Zeit in Tokyo etabliert, weswegen Tokyo später zur Hauptstadt wurde). 1602 hat Akira sich dann entschieden auf dem Matsuyama Berg eine Burg zu erbauen. Die Burg wurde dann 1627, also 24 Jahre nach beginn der Bauten, fertiggestellt. Nachdem er 25 Jahre in Matsuyama gelebt hat, ist Akira dann nach Aizu in Nordjapan versetzt wurden und die Burg wurde an Tadachika Gamo übergeben.
So wurde die Burg über Jahrhunderte weitergegeben und erst 1923, von Sadakoto Hisamatsu, offiziell an die Stadt Matsuyama übergeben…

Eine interessante Geschichte am Rande: Es gab bei den Bauten einige Probleme, weswegen Akira eine Menschenschlange, bestehend aus Farmern, in drei Richtungen zusammenkommen lies. Die Steine, die für den Bau notwendig waren, wurden von Mann zu Mann weitergegeben, wodurch es in einer Nacht gelang alles notwendige zur Burg zu transportieren.

.

.
.

Mal ehrlich, wer fand das jetzt nicht interessant? XP

Zurück zum eigentlichen: Die Burg ist das höchste Gebäude, bzw. das höchst gebaute Gebäude in Matsuyama und man kann von dort die gesamte Stadt überblicken sowie das Meer und die hochinteressanten Berge sehen…

DSCN4718.jpg picture by Rainbow_061

Im inneren der Burg sieht es nicht viel anderes aus als auch in europäischen Standardburgen… nicht das es uninteressant gewesen wäre, aber es war auch nicht gerade der Kracher… allerdings konnte man sich da echte Samurairüstungen anschauen und sogar selber welche anziehen… da es aber doch etwas kompliziert ausgesehen hat, hab ich mir das erspart…

DSCN4725.jpg picture by Rainbow_061

Nach der Burg sind wir dann noch zu einem Cafe in einem Einkaufszentrum gefahren… das Einkaufszentrum ist das größte in Matsuyama… und das hat mir bestätigt das dass hier wirklich ein ziemlich großes Kaff ist…

Etwas das ich oft in Büchern über Japan gelesen habe ist, dass Japaner wenig bis gar keinen Kaffee trinken… das ist das gleiche wie wenn ich sagen würde die Deutschen trinken keinen Tee. Das ist Schwachsinn… Bei meiner ersten Familie gabs ja gar nichts zu trinken… außer vielleicht mal Milch… bei den Furutas gabs meistens Tee (und nicht nur Grüntee) und hier haben meine Gasteltern ganz eindeutig eine Schwäche für Kaffee (Ich hatte heute Kaffee zum Frühstück, Mittag und dann nochma am Nachmittag nen Espresso x_x) .

Als wir wieder daheim waren is mir aufgegangen warum die hier so einen großen Garten haben: Golf. Mein Gastvater spielt Golf und ich hatte das Vergnügen eine kleine Unterrichtsstunde zu bekommen.

Spaßig…

Dafür musste ich meinem Gastvater dann Deutschunterricht geben… das war mindestens genauso lustig

Am Abend hab ich mir dann mit meiner Gastmutter Music Station Superlive 2008 angeschaut. Das war wohl so was wie ne Jahresreview-show mit allen wichtigen Sängern und Bands. KAT-TUN waren auch dabei und eigentlich hab ich mir das nur angeschaut weil ich die sehen wollte… also hab ich gewartet… und gewartet… und mir ist aufgefallen:

-         Jun Matsumoto könnte ruhig ein bisschen mehr essen und nicht ganz so eingebildet sein…

-         80% der Sängerinnen sehen gleich aus

-         Parfume sind unheimlich.

-         Kinki Kids sind zusammen tatsächlich irgendwie niedlich

-         Wo sind NEWS?

-         Konnten die nicht gleich noch zehn weitere kleine Jungs zu Hey! Say Jump! stecken?

-         Warum lassen Kanjani8 trotz ihres Alters noch zu das man sie in diese hässlichen, typischen Johnny Kostüme steckt?

-         Warum lassen Bands die nicht unter der Fuchtel von J.K stehen zu, dass man sie in alberne Kostüme steckt?!

-         Koda Kumi ist ein bisschen pervers

-         Ai Otsuka hat einen Hängebusen


Und die Frage aller Fragen…

-         Es gibt Sänger die können nicht singen und sehen dazu noch nicht mal gut aus… why the fuck sind die berühmt?

Zwei Stunden später sind dann auch endlich mal KAT-TUN aufgetaucht… aber wie! Wer zum Teufel sucht bei denen eigentlich die Outfits aus?!! Okay, es war nicht so schlimm wie diese Karnevalsklamotten von Hey! Say Jump! oder Kanjani8…oder der Mantel von Herrn Matsumoto… aber es war echt zu viel des guten. Auf den Jacken hatten die Buttons, Glitzersteine, Aufstickungen und was weiß ich noch drauf… die Hosen waren zerfetzt oder in schicken Signalfarben und an Ketten und anderem Schnickschnack haben die auch nicht gespart. Es war echt zu viel!

Ich hab das Gefühl das ich heute einige Infos vergessen habe und über zu viel über relativ unwichtige Sachen geschrieben habe… aber was solls.

Morgen steht, soweit ich weiß, nichts an… ich wollte eigentlich mal alleine zum Meer, aber wie groß sind die Chancen das ich das finde?

Tja, vielleicht werd ich das morgen ja herausfinden

1.1.09 13:16


Letzter Schultag- Ankunft in Matsuyama

Tag 1- 24.12.08

Mein Tag hätte um Viertel vor sechs begonnen, wäre ich nicht so müde gewesen und hätte bis um viertel vor sieben gepennt.

Es gab dann wieder ordentlich frühstück und ich hab noch schnell meine restlichen Sachen zusammengepackt und mich fertig gemacht.

Am morgen musste ich mich zuerst von Otosan verabschieden… das war hart… aber that’s life. Okasan hat gesagt das sie mich zum Bahnhof fährt, weil ich ja so schweres Gepäck (mein Laptop) habe… ich bin übrigens in meinen normalen Klamotten bis nach Hashimto gefahren, weil ich es irgendwie nicht so mag in meiner Schuluniform mit viel Gepäck rumzulaufen… das zieht nur noch mehr Aufmerksamkeit an, als ich ohnehin schon bekomme -.-

Yurie und Saori waren extra früher aufgestanden um sich auch von mir zu verabschieden… man das war so traurig. Ich finde Saori so süß und lieb und lustig und Yurie mag ich auch super gerne… mir werden die beiden so sehr fehlen…

Am Bahnhofs Parkplatz hieß es dann auch Abschied nehmen von Okasan… das war mit Abstand das schwerste. Ich vermisse sie so und wenn ich das jetzt so schreibe, kommen mir glatt die Tränen. Sie hätte glaube ich auch fast geweint…

Die Fahrt nach Hashimoto verlief dann gut… ich hatte genug Platz für mich und meine Taschen und wurde nicht begrabscht… was will man mehr?

In Hashimoto hab ich dann meinen Laptop erst mal in ein Schießfach getan, mich umgezogen und bin zur Schule.

Dort war heute großer Putztag. Am Anfang des Unterrichts hat Kato-sensei einen Jungen fertig gemacht, der in der Homeroom gepennt hat. Oh man ey, wenn der erst mal loslegt kriegt man richtig Angst. Kowai~~

Ich kann aber verstehen warum er so wütend war… er hat die ganze Zeit gefragt was dem einfällt zu schlafen und ob der keinen Respekt hat und so was, aber der Typ saß einfach nur stumm da… hat sich nicht mal entschuldigt… nach ner Zeit fand ich das einfach nur noch etwas dümmlich o.O an Kato-senseis Stelle hätte ich da auch die Geduld verloren…

Nichtsdestotrotz hasse ich es wenn Japaner wütend sind oder sich streitenjapanisch ist einfach keine Sprache auf der man sich streiten kann… ich finde, wenn die in so nem wütenden Ton reden, hört sich das immer mehr beleidigt… und einfach komisch an. Die ziehen die Satzenden dann immer so in die Länge und gehen mit der Stimme so hoch… das klingt schrecklichkowai  XP und kann man irgendwie schlecht ernst nehmen… allerdings neigen besonders Männer dazu schnell mal laut zu werden…

Wie dem auch sei… meine Sitzreihe musste den Kunstraum putzen. Das war so interessant wie es sich anhört, darum werde ich dazu mal nicht mehr schreiben…

Nach dem ganzen hab ich dann meine Geschenke an meine Freundinnen verteilt und anschließend gings in die eisige Turnhalle für ein paar langweilige Reden, Preisübergaben und kurzem Konzert.

Die Blassband meiner Schule kann echt jedem Orchester Konkurrenz machen. Das liegt wahrsch daran, dass die jeden Tag zwei bis drei Stunden üben… und ich meine wirklich jeden Tag… wenn ich da so an die Blässer an meiner alten Schule in Deutschland denke… das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Danach sind alle wieder zurück ins Klassenzimmer, haben sich ihr Klassenshirt angezogen und es wurde endlich das dumme Klassenfoto gemacht.

Ich hatte ja schon Freitag mein Shirt mitgehabt, weil es hieß das da das Foto gemacht wird. Kato-sensei hat mir bestimmt zehn mal gesagt das es super wichtig ist, dass ich das nicht vergessen, aber an besagtem Freitag hatte dann ca. 60% der Klasse das T-Shirt nicht mit -.-

Ich dachte das wäre so daiji?!

Montag hattens dann auch nochma die meisten vergessen… welch Wunder das es dann heute endlich geklappt hat -.-

Das Klassenfoto wurde mehr oder weniger schnell von meinem Sportlehrer mit einer Digitalkamera gemacht XD Ich hab gedacht die hätte nen Fotografen oder so was… da war ich aber völlig verblendet lol

Nach dem Unterricht hab ich mich dann von allen verabschiedet und Kato-Sensei hat mich zu sich gerufen… irgendwie musste ich mit ihm mit ins Lehrerzimmer. Dort hab ich ihm erst mal schnell mein Geschenk überreicht… und ich denke es hat ihn gefreut.

Eine Lehrerin hat mich dann gleich zu sich gerufen und ich musste mich entscheiden was ich im zweiten Jahr für Fächer wählen möchte. Die Auswahl war interessant.

Ich konnte mich zwischen Weltgeschichte und Japanischer Geschichte entscheiden und hab Weltgeschichte genommen. Dann hatte ich die Wahl zwischen haufenweise Fächern, wo ich mich für „Food“ entschieden habe. Da geht’s ums kochen und Essen, wie der Name schon sagt. Dann musste ich mich noch zwischen Chemie, Physik und Bio entscheiden und hab Bio genommen. Das beste kam aber zum Schluss. Ich musste dafür zwar Kunst abwählen, aber was solls. Ich hab mich für koreanisch entschieden x3 Das finde ich super! Ab April lern ich koreanisch. Erst vor kurzem hatte ich nämlich gedacht was für eine schöne Sprache das ist und das ich das unbedingt mal lernen will… hehe

Als ich schon gehen wollte kam dann noch meine Englisch Lehrerin und hat mir meinen Englischtest zurückgegeben. Und das waren ganze 97 Punkte! Nur drei Fehler. Ha. Mein neuer Rekord. Sie hat dann zu mir gesagt das sie darüber sehr erfreut ist und so und dann hat sie noch gemeint das mich nicht als etwas besonderes sieht, sondern als ganz normalen Schüler, so wie jeder andere auch. Hat sich irgendwie komisch angehört, aber im Grunde ist das ja gut… so sollte mich jeder Japaner behandeln… als etwas normales. Ich hab mich dann bedankt und ihr auch ein Geschenk gegeben. Da war sie dann ganz verlegen, aber ich denk mal es hat ihr gefallen. Eigentlich wollte ich das ja meiner japanisch Lehrerin geben, aber die war leider nicht mehr da Na ja… hab ich dafür halt jemand anderen glücklich gemacht.

Nach der Schule sollte ich mich dann mit Arita-san (ein Betreuer von WYS) am Bahnhof treffen, allerdings war der Treffpunkt „am Südausgang beim Keio-Shop“. Das hatte ich vorgeschlagen… allerdings war der Keio-Shop am Nordausgang XD Ich hab das alles total durcheinander gebracht… Aber wir haben uns trotzdem gefunden… Ich hatte mich davor auch schon umgezogen… das einzige was jetzt noch gefehlt hat war mein Ausweis lol Den hatte ich nämlich in den Koffern vergessen, die ich noch bei den Furutas gelassen hatte.

Aber da ich immer noch meine alte ID von Fuchu und meinen Schülerausweis dabei hatte, hab ich mir deswegen nicht so viel Sorgen gemacht… und letztlich wars auch kein Problem.

Die Fahrt zum Haneda Airport hat fast zwei Stunden, aufgrund von Stau, Stau und nochma Stau, gedauert. Arita-san hat auch nicht gerade viel geredet und Musik mag er wohl auch net so. Aber ich mag Arita-san… er ist mir irgendwie sympathisch…

Die Fahrt war teilweise die reinste Stadtrundfahrt durch Tokyo. Allerdings ist Tokyos Autobahn nicht grade die schönste… ich hatte irgendwie gedacht wir wären in Yokohama und hab gedacht wie hässlich das doch ist (ich mag Yokohama irgendwie nich so XP) da sagt Arita-san das wir gerade in Shibuya sind lol

Die Innenstädte gefallen mir da aber wesentlich besser…

Ich hab auch den Tokyo Tower gesehen… gestern hatte der seinen 50. Geburtstag und hatte deswegen eine große 50 an den Fenstern… und über die Rainbow Bridge sind wir auch gefahren… ich liebe diese Brücke… von der kann man super gut auf ganz Tokyo Bay blicken… und es war da grad Sonnenuntergang ^~^

Am Fairy Wheal und am NHK Building sind wir in Daiba auch vorbeigefahren… joa, war nett.

Als wir am Flughafen waren hab ich Arita-san dann auch ein Geschenk gegeben… das hat ihn total gefreut hehe

Der Flug war dann okay. Das Wetter war schrecklich und die ersten 20 Minuten hatte ich richtig richtig Angst (ich hasse fliegen, vor allem allein) aber danach gings… das Flugzeug war so gut wie leer…

Man merkt übrigens das der Haneda Airport nur für Inlandsflüge ist… ich hab dort nur Japaner gesehen…

Anderthalb Stunden später bin sind wir dann in Matsuyama gelandet… ich war nur noch müde und gar nicht aufgeregt. Am Flughafen dort hab ich meinen Gastvater auch gleich gefunden, bzw anders herum. Er hatte sogar ein kleines Schild mit einem „Welcome Jane“ gemacht. Das fand ich ganz süß. Ihn selber fand ich aber zuerst etwas seltsam. Er hat nicht wirklich mit mir geredet und mich angelächelt oder so hat er auch nicht (ich finde so was immer unhöflich) und als wir in deren (ziemlich großem) Haus angekommen sind, hat er auch erst mal ne halbe Stunden mit jemandem telefoniert und mich einfach so sitzen gelassen. Alles in allem war das wirklich nicht der beste Eindruck.

Mein Gastmutter ist dann gekommen als er mir das Haus gezeigt hat und irgendwie sieht sie gar nicht so aus wie auf dem Bild das ich bekommen hatte (ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen das dass auf dem Bild wahrscheinlich eher meine Gastoma ist) und ich war erst mal ziemlich überrascht. Ich war dann irgendwie erst mal total unglücklich und hab meine alte Gastfamilie vermisst und wollte hier weg…

Als es dann aber essen gab und nachdem ich meine kleinen Gastgeschenke überreicht hab, hab ich dann festgestellt das sie eigentlich auch ganz nett sind. Ich hab diesen Eintrag jetzt 9 Tage nachdem ich hier angekommen bin fertig geschrieben und jetzt muss ich sagen das man Leute eben nicht gleich irgendwie abstempeln sollte. Jeder Familie ist anderes und jeder ist auf seine weise so wie er ist. Ich mag die Familie mittlerweile total gerne. Zwar sind bei mir dir Furutas immer noch auf Platz eins, aber auch hier hat es so seine Vorteile…

DSCN4707.jpg picture by Rainbow_061

(hier sieht man Terry... Terry mag mich nich besonders u.u )

DSCN4697.jpg picture by Rainbow_061

(Der Garten)

 


 

1.1.09 13:11


;__;

Mein definitiv letzter Eintrag heute...

Ich hatte heute nochmal einen richtig tollen letzten Tag. Ich war Sushi essen mit meinen Gasteltern, danach kleine Shoppingtour, zu Hause dann Tee und Kuchen gegessen, anschließend Plätzchen gebacken und abschließend gabs ein super super tolles Essen mit allen...

Und ich hab ein Geschenk bekommen!!

Das schönste das ich seit langem geschenkt bekommen habe! Es ist soooo hübsch >.< Ich bin immer noch total gerührt! Die haben hier so viel für mich getan und mir so viel gegeben... und ich kann denen fast gar nichts zurückgeben...

DSCN4675.jpg picture by Rainbow_061

DSCN4678.jpg picture by Rainbow_061

Otoasan hat gesagt das ich das Geschenk von Santa Clause bekommen habe, weil ich so ein guter Mensch bin...

(;___; ) 

Aber die sind so viel bessere Menschen...

Ich werde die alle so unheimlich vermissen und ich glaube der Abschied morgen wird nocheinmal richtig schwer. Wer weiß ob ich die jemals wiedersehe?

Ich bin so traurig...aber gleichzeitig auch so glücklich das ich hier eine so tolle Zeit verbringen konnte.

Wie heißt es so schön...

Don't cry because it's over, smile because it happend.

Die haben alle einen Platz in meinem Herzen und ich werd sie nie vergessen.

Das klingt vielleicht alles total sentimental... aber es ist nun mal auch traurig...

DSCN4673.jpg picture by Rainbow_061

 

23.12.08 16:20


Böse böse Japaner!

Mal was anderes…

Dieser Artikel, (siehe untern) über den ich gestern zufällig gestolpert bin, ist doch mal ein super Beispiel für die seriöse Informationenverbreitung großer Deutscher Zeitschriften bzw. Internetseiten. Wer auch immer das da unter publiziert hat, hat wahrlich gut recherchiert und sich gar nicht von irgendwelchen Vorurteilen oder seinen eigenen Vorstellungen leiten lassen…

Dieser Artikel erinnert mich ein bisschen an die, die es so in Stupidedia zu lesen sind. Die sind genauso stupid und nicht minder lustig

 

 

„Brutale Lektüre

Populär in allen Gesellschaftsschichten: Mangas.

Sympathische Männer im Anzug, zierliche Hausfrauen und freundliche Senioren – kaum zu glauben, aber sie alle zählen zu den Fans der berüchtigten Manga-Comics.

Westler sind oft ziemlich schockiert, wenn sie einem Japaner bei der Lektüre in der U-Bahn über die Schulter schauen, um zu entdecken, dass er nicht etwa in einer Tageszeitung blättert, sondern in einem pornografischen und gewaltverherrlichenden Comic-Heft.

Zugegeben: Manch ein Europäer würde sicher auch zu dieser Lektüre greifen, sich damit aber sicher nicht in der Öffentlichkeit erwischen lassen.

Japaner nehmen es dagegen gelassen und zucken mit den Schultern: „Ist doch nicht echt!“, lautet ihre Ausrede. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass die Mangamanie alle Gesellschaftsschichten erfasst hat. Vielleicht sind die Comics aber einfach nur ein Ventil für den sonst eher angepassten Lebensstil.“

(Quelle)

 

 

XD

Wer einen Manga als Comicheft bezeichnet gehört echt eingesperrt…

Angepasster Lebenstil ist genauso ein tolles Vorurteil. In gewissem Maße trifft das vielleicht zu, aber man kann das bestimmt nicht verallgemeinern.

 

Und… „freundliche Senioren“… der Autor war noch nie in einem japanischen Bahnhof zur Rush Our… wenn der wüsste wie sich die Omis und Opis da so verhalten… also…freundlich ist da der falsche Begriff………..

 

Und so was findet man dann unter dem Link „Reiseführer Asien“.

Na danke!

 

 

 

23.12.08 11:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]